ÜBER MICH

Hier stelle ich mich Ihnen vor

Hier bei Hundpunkt werde ich Andie genannt. Natürlich habe ich mal was "Vernünftiges" gelernt. Was ein Glück, denn sowohl mein Weg zur Industriekauffrau als auch das nicht vollendete Studium und meine Arbeit bei der Polizei machten aus mir den Menschen, der ich heute bin: Weitestgehend gut sozialisiert und trainiert im Umgang mit Menschen. Ich weiß, was sich gehört und lesen und rechnen kann ich auch. Aufgewachsen bin ich wild (natürlich "Hausaufzucht" mit Geschwistern und Eltern). Tiere habe ich geliebt, egal was, Hauptsache Fell oder Federn. 

Mit 12 gab es nach langem Quengeln endlich den ersten Hund, eine deutsche Schäferhündin, die einfach nur super war. Sie brachte mir viel bei und war mir eine treue Begleiterin in meiner Jugend.  Mir war bewusst: nicht alles in Ronni's Leben lief wirklich hundgerecht. Um es einfach auszudrücken, ich hatte ein schlechtes Gewissen und nahm mir vor, beim nächsten Hund wird alles anders!

Sie müssen wissen … damals war der Zeitgeist für Hundefachliteratur nicht gerade auf dem heutigen Stand und das "Sitz!-Platz!-Fuß!-Gebrülle auf den Hundeplätzen fand ich ungerecht und doof. Ich verschlang Bücher über Verhaltensbeobachtungen und war sehr wissbegierig. Warum macht ein Hund dies oder das? Was kann ich tun, damit wir uns gegenseitig noch besser verstehen? Für mich und die Hunde, die Ronni folgten kann ich sagen, mein schlechtes Gewissen wurde kleiner, jedoch verschwand es nicht.

Mit der Vollzeitausbildung bei Martin Rütter kam ich meinen Vorstellungen etwas näher, aber mit Hundpunkt bin ich auf dem besten Weg! Das Ziel erreichen? Fast Langweilig! Jeder Tag ist anders, jeder Mensch und jeder Hund ist anders, ich auch! Abweichungen, Unbequemlichkeiten und Rückschritte gehören dazu, wie auch die Freude am Erreichten und der Spaß am Umgang mit dem Tier. Selbstverständlich bilde ich mich stetig weiter fort und versuche auch, das Training den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft anzupassen. Dass sich dies nicht mehr ganz so darstellt, wie bei meiner Ausbildung bei D.O.G.S. vor 9 Jahren, soll nicht zu Ihrem Nachteil sein. Wasserpistole, Leinenruck, körperliche Korrektur oder Arbeit mit sonstigen Schreckreizen (Rappelkiste, Kette, etc.) werden Sie bei mir nicht erleben! Grenzen setzen? Ja, aber nett.

Ich liebe meine Arbeit und das werden Sie merken. Mir geht es darum, den Hund als Partner ernst zu nehmen, mit allen seinen guten aber auch unbequemen Eigenschaften. Ich bin sehr neugierig, was das Leben noch zu bieten hat und freue mich, Ihnen beim "Hund-noch-besser-verstehen-zu-wollen" helfen zu dürfen.


Meine Qualifikationen

   Erlaubnis nach Paragraph 11 Abs. 1 Nr. 8 f Tierschutzgesetz durch das Veterinäramt Steinfurt erteilt.
  • Aggression bei Hunden
  • Agility
  • Alltag mit Hund
  • Alltag und Haltung von mehreren Hunden
  • Angst und Traumata bei Hunden und deren Therapie
  • Apportiertraining
  • Beratung vor dem Hundekauf
  • Clickertraining
  • Diverse Beschäftigungsformen für Hunde - drinnen und draußen
  • Ethologie
  • Fährte
  • Flyball
  • Jagdverhalten / Training bei unerwünschtem Jagdverhalten
  • Kind und Hund
  • Körpersprache und Kommunikation des Hundes
  • Kynologie
  • Leinenführigkeit
  • Lernverhalten
  • Probleme bei der Rassehundezucht
  • Rassen
  • Spaziergänge mit dem Hund
  • Spielverhalten
  • Training mit behinderten Hunden
  • Training mit Straßenhunden
  • Training mit Tierheimhunden
  • Treibball
  • Verhaltensstörungen und -auffälligkeiten und deren Therapie
  • Welpen, Aufzucht, Tests und Sozialisierung